Entrepreneurship Summit 24. und 25.10.2015

22. Oktober 2015

 Entrepreneurship Summit 24. und 25.10.2015Für Gründer ist diese Veranstaltung sicher einer der Höhepunkte des Jahres: Der Entrepreneurship Summit vom 24. bis 25.10. in Berlin. Initiiert von Prof. Günther Faltin, dem Gründer der Teekampagne finden sich jedes Jahr rund 1.000 Entrepreneure zum Ideenaustausch zusammen. Immer mit dabei: Top Speaker. Wie zum Beispiel Prof. Gerald Hüther und Frank Kratochwil. Diesen Beitrag weiterlesen »

Flugplan für Teams: Das Team Performance Modell von Drexler/Sibbet

9. Februar 2015

 Flugplan für Teams: Das Team Performance Modell von Drexler/Sibbet

Das schönste Modell für Teamentwicklung, das ich kenne, stelle ich Ihnen in diesem Blog vor: Das Team Performance Modell von Drexler/Sibbet. Vielleicht haben Sie in der Zeitschrift “Training Aktuell” vom Januar bereits davon gelesen, den Artikel habe ich unten (natürlich mit Einverständnis der Redaktion) auch als Download bereitgestellt.

Warum das Modell für mich das schönste ist? Weil es drei wichtige Kriterien erfüllt:

Diesen Beitrag weiterlesen »

5 Mythen über introvertierte und extrovertierte Menschen

11. September 2014
iStock 000035023154Small 150x150 5 Mythen über introvertierte und extrovertierte MenschenIch habe gerade einen wunderbaren Artikel von Adam Grant (Professor an der Wharton Business School) gelesen, den ich Ihnen gerne empfehle. Den Artikel finden Sie hier, die zentrale Erkenntnisse habe ich Ihnen übersetzt, 5 Mythen, die der Autor gerne entzaubert…
Diesen Beitrag weiterlesen »

4 Maßnahmen für bessere Leistung im Team

5. März 2013
iStock 000019563113XSmall 150x150 4 Maßnahmen für bessere Leistung im Team

Erzielen Sie ein kraftvolles Resultat. Aber bitte nicht nur einfach so ziehen lassen...

Es gibt eine ganze Reihe spannender Experimente, die Chancen und Gefahren der Zusammenarbeit im Team beschreiben. Zwei Experimente zeigen zunächst völlig unterschiedliche Ergebnisse – und geben ganz praktische Hinweise, wie und wann Teams bessere Leistungen bringen als Einzelne. Und Sie können diese Experimente auch gleich selbst nachvollziehen: Treffen Sie sich doch mal mit Freunden zum Tauziehen (Experiment 1) oder mit einem Freund zum Briefe eintüten (Experiment 2)… Diesen Beitrag weiterlesen »

Diversity in der Unternehmensspitze – lohnt sich das?

29. August 2012
iStock 000021277342XSmall 150x150 Diversity in der Unternehmensspitze   lohnt sich das?

Diversity in Geschäftsführung oder Vorstand - ein messbarer Vorteil?

Es lassen sich sofort zahlreiche Gründe benennen, warum ein Vorstand oder eine Geschäftsleitung mit einem hohen Grad an Diversity erfolgreicher sein müsste, als eine homogen zusammengesetzte Gruppe. Verschiedene Kulturen, Alter, Lebensläufe, Arbeitsstile oder auch Arbeitspräferenzen sollten unterschiedliche Perspektiven ermöglichen. Bei der Erarbeitung von Strategien, die sich mit unklaren – zukünftigen – Ereignissen beschäftigen ein unschätzbarer Vorteil. Aber trotz allem: Theorie. Lässt sich das auch belegen? Unterscheiden sich die Ergebnisse von Unternehmen mit einem Vorstandsteam mit hohem Grad an Diversity? Eine neue Studie der Unternehmensberatung McKinsey lässt diesen Schluss zu… Diesen Beitrag weiterlesen »

“Risky Shift”: Wenn Teams bereit sind, höhere Risiken einzugehen

21. August 2012
iStock 000001144640XSmall1 150x150 Risky Shift: Wenn Teams bereit sind, höhere Risiken einzugehen

Risky Shift: Teams neigen dazu, größere Risiken einzugehen, als Einzelpersonen dies tun würden

Das Meeting dauert bereits viel länger als vereinbart. Aber es steht auch viel auf dem Spiel, eine Entscheidung mit großer Tragweite steht an. Aus Vorgesprächen mit den Einzelnen Teilnehmern des Meetings wissen Sie, dass die meisten Ihrer Teammitglieder die Risiken als zu hoch ansehen – und die Entscheidung ablehnen. Doch in der Diskussion passiert wundersames: Die Entscheidung geht durch. Mit geäußerten Zweifeln, aber ohne Gegenstimme. Herzlich willkommen zum Risky-Shift-Phänomen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Immer wenn es stressig wird: 3 Tipps für Führungskräfte

4. Juli 2012
iStock 000012854992XSmall 150x150 Immer wenn es stressig wird: 3 Tipps für Führungskräfte

Es geht schief. Und plötzlich schauen alle auf Sie.

Der wichtigste Kunde ruft an und droht mit Auftragsentzug. Der Projektplan stellt sich als falsch kalkuliert heraus, der Abgabetermin ist nicht zu halten. Oder ein plötzlicher Zahlungsausfall bringt die Liquidität des Unternehmens in Gefahr.

Mit anderen Worten: es kommt ein existentielles Problem auf Sie und Ihr Team zu. Und plötzlich verhält sich Ihr Team völlig anders, als sie es gewohnt sind. Normalerweise arbeitet Ihr Team ohne straffe Führung, seine Ziele erreicht das Team ohne einen autoritären Manager. Doch jetzt ist alles ganz anders: alle schauen Sie an, Sie stehen im Mittelpunkt. Warum eigentlich? Und was sind gute Handlungsstrategien? Diesen Beitrag weiterlesen »

Amazing People and Amazing Teams

25. April 2012

Ein Gastbeitrag von Dr. Charles Margerison

Shakespeare 150x150 Amazing People and Amazing Teams

William Shakespeare - kennen Sie das Team hinter dem bedeutenden Dramatiker?

Shakespeare, Edison, Curie and Beethoven all used their time well and became famous. To what extent did they succeed by working alone and how much did they rely on teams of people to help them? Let us look at four amazing people who benefited from teamwork. William Shakespeare travelled to London about 1588 from his home in the country town of Stratford-upon-Avon, which is about 150 kilometres from the capital. He was just one of many young aspiring artists who arrived there, hoping to develop his talent and succeed in the big city. Why did Shakespeare achieve so much when others did not? Diesen Beitrag weiterlesen »

Wissen Sie, warum Ihre Mitarbeiter kündigen? (Lernen von Steve Jobs, Teil 2)

4. Januar 2012
iStock 000000917687XSmall 150x150 Wissen Sie, warum Ihre Mitarbeiter kündigen? (Lernen von Steve Jobs, Teil 2)

Dieser Herr kündigt gerade. Noch hat er Ihnen etwas zu sagen.

“Hey, Chef, ich kündige! Willst Du wissen, warum?” Täglich verlassen Menschen Ihren Arbeitgeber und suchen sich eine neue Herausforderung. Je nach Berechnungsmodus, Unternehmensgröße und Branche ist eine Fluktuationsquote von 6 bis 10% p.a. normal. Unterschiedlich sind auch die Gründe dafür, ein Unternehmen zu verlassen. Ein Grund kann sein: Ich stehe für eine Idee ein, und die Idee ist hier nicht willkommen.

Wenn es eine andere Meinung ist, die die Kollegin oder den Kollegen zur Kündigung bringt, könnte es sich lohnen, einmal mehr hinzuhören. Das ist gar nicht so einfach, denn nicht viele Mitarbeiter haben den Mut, ihre Gründe dem Chef auf den Tisch zu legen. Der einfachere Weg wäre es, beim nächsten Anruf des Headhunters (o.ä.) auf einen neuen Zug aufzuspringen.

Cordell Retzlaff hatte den Mut, seine Idee dem Chef vorzutragen. Und Steve Jobs hat zugehört:  Diesen Beitrag weiterlesen »

Steve Jobs über das ideale Team

22. November 2011
iStock 000018074561XSmall 300x199 Steve Jobs über das ideale Team

Das sind nicht die Beatles. Aber Steve Jobs hält sie für ein ideales Team.

Allmählich lichtet sich das mediale Feuerwerk rund um den Tod von Steve Jobs. Dass er ein Visionär war ist unbestritten, dass er seine Mitarbeiter zu Höchstleistungen führte und dabei kaum Kompromisse kannte, ebensowenig. In den nächsten Monaten wird sich zeigen, wie sich Apple ohne seinen Gründer im Markt schlägt: Ob Apple durch Jobs erfolgreich war – oder (gerade in den letzten Jahren) – trotzdem. Jobs’ Führungsstil dürfte auch den ein oder anderen Mitarbeiter verschreckt haben, der nun seine Chance für seine Ideen sehen könnte. Ich bin gespannt!

Neben seinen Produkten hat Jobs eine ganze Reihe bemerkenswerter Einsichten hinterlassen. Eines meiner liebsten Zitate von ihm dreht sich um das ideale Team. Und das sieht er in den Beatles: “My model for business is The Beatles… Diesen Beitrag weiterlesen »